MSM - Natürliches Schwefel gegen Schmerzen, Entzündungen und Allergien

MSM – Natürliches Schwefel gegen Schmerzen, Entzündungen und Allergien

MSM ist die Abkürzung für Methylsulfonylmethan. Diese organische Schwefelverbindung aus Schwefel und Methylgruppen kommt von Natur aus in pflanzlichen, tierischen und menschlichen Organismen vor. In unserer Nahrung kommt das Spurenelement Schwefel wegen der ausgelaugten, mit Kunstdünger behandelten Böden, kaum noch vor, und auch bei der Verarbeitung pflanzlicher Lebensmittel sinkt der Gehalt der empfindlichen, leichtflüchtigen Substanz schnell. Unser Körper benötigt jedoch fünfmal mehr Schwefel als Magnesium und sogar vierzigmal mehr als Eisen. Schwefel ist unentbehrlich am Aufbau von Hormonen, Enzymen und vieler lebenswichtiger, antioxidativ wirkender Aminosäuren beteiligt. Ein Mangel wirkt sich direkt auf die körpereigene Abwehr aus: Entzündungen, Infektionen und die sogenannten Abnutzungserscheinungen haben nun leichtes Spiel.

Bindegewebe, Knorpel und Haare enthalten besonders viel Schwefel. So erklärt sich, dass das Element als “Schönheitsmineral” für Haar, Nägel und gesunde Haut eingesetzt wird, aber auch, warum es so erfolgreiche Anwendung bei Gelenkproblemen und Schmerzen im Bewegungsapparat wie Rheuma, Arthrose und Arthritis oder Bandscheibenproblemen findet. Chronische Gelenkerkrankungen verbessern sich oder heilen durch die Regeneration von Kollagen in den Gelenken vollständig aus, Schmerzen reduzieren sich oder verschwinden.

MSM unterstützt zudem die Aufnahme und die Wirkung vieler Vitamine und verlängert deren Lebensdauer. Außerdem macht es freie Radikale unschädlich und schützt so die Zellen.

Bessere Entgiftungsleistung mit MSM
Auch zur Entgiftung leistet MSM einen wichtigen Beitrag: bedeutsam ist Schwefel für die Ausleitung von Schwermetallen, denn Quecksilber und andere zweiwertige Schwermetalle werden über Sulfidgruppen gebunden und können so ausgeschieden werden. Gluthation, eines unserer stärksten körpereigenen Antioxidatien, wird ebenfalls aus Schwefel aufgebaut. Es kommt innerhalb der Körperzellen vor und bindet dort Quecksilber, so dass dieses Nervengift über Galle und Nieren ausgeschieden werden kann.
MSM bindet außerdem verschiedene Umweltgifte, Alkohol und Tabakrauch. Weil MSM auch die Durchlässigkeit der Zellwände fördert, können die angestauten Giftstoffe leichter ausgeschwemmt werden. Durch die verbesserte Entgiftungsleistung wird chronischen und degenerativen Erkrankungen und Alterungsprozessen vorgebeugt.
Das Besondere ist jedoch, dass MSM zu den wenigen entgiftenden Substanzen gehört, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden und auch in der zerebralen Flüssigkeit und im Hirngewebe wirkt. Positive Auswirkungen wurden auf Wachsamkeit, Konzentrationsfähigkeit und auch Depressionen beobachtet. Auch, weil MSM ein wichtiger Baustein der Neurotransmitter ist, die als Botenstoffe für die Kommunikation im Gehirn zuständig sind.

Allergien und Autoimmunerkrankungen
MSM wirkt im Körper stark entzündungshemmend und hilft wirksam, Entzündungen zu reduzieren, wie sie bei allergischen Reaktionen häufig vorkommen. Umwelt- und Nahrungsmittelallergien können so durch MSM gemildert werden. Menschen, die unter Heuschnupfen und Asthma leiden, können oft nach wenigen Tagen mit MSM signifikante Verbesserungen ihrer Symptome erreichen. Gleiches gilt für Ekzeme und Hautauschläge.

Die entzündungshemmenden, Gewebedurchblutung fördernden, Muskel entspannenden und Schmerz lindernden Wirkungen können besonders auch bei Autoimmunerkrankungen Hilfe und Erleichterung verschaffen.

Weitere mögliche Anwendungen von MSM:
+  Akne
+  Narben
+  Brüchige Haare und Nägel
+  Hautschäden und Alterung
+  Wundheilung
+  Geschwüre
Asthma
+  Allergien
+  Rheuma
+  Arthritis
+  Arthrose
+  Muskelschmerzen
+  Krämpfe
+  Sportliche Regeneration
+  Sehnenscheidenentzündung
Karpaltunnelsyndrom
Fibromyalgie
Chronische Erschöpfung
Migräne und Kopfschmerzen
Diabetes
Sodbrennen
Verstopfung
Verdauungsprobleme
Candida Pilzinfektionen
Parasiten
 
In verschiedenen Studien wurden außerdem die Hemmung von Krebswachstum und die Abnahme des Medikamentenbedarfes bei Diabetes, Bluthochdruck und Osteoporose unter der Einnahme von MSM festgestellt. Auch Schnarchen kann durch MSM verringert werden, wenn es in der Nase aufgetragen wird.

Dosierung und Anwendung
In der EU ist MSM als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft. Es gilt als sehr sicher. Erwähnenswerte Nebenwirkungen sind nicht bekannt und Überdosierungen sind kaum zu erreichen. Prof. Dr. Stanley Jacob, praktizierender Arzt, Chirurg und MSM-Forscher an der Oregon Health & Science University in Portland, verabreichte seinen Versuchstieren über 90 Tage eine Tagesdosis von 1,5 g/kg Körpergewicht und konnte keine Nebenwirkungen oder toxischen Anzeichen registrieren. In einem seiner Experimente nahmen Freiwillige über 4 Wochen 1 g/kg Körpergewicht ein, was bei einer 60 kg schweren Person 12 gehäufte Teelöffel ausmacht. Selbst bei dieser hohen Dosis beobachtete er keine nachteiligen Folgen und auch in anderen Studien konnten bisher keine allergischen oder toxischen Reaktionen verzeichnet werden. Wechselwirkungen mit Medikamenten wurden bisher ebenfalls nicht festgestellt.

MSM ist in Kapseln, auch als Mischsubstanz, z.B. für fittere Gelenke und pur in Pulver-Form erhältlich.
Nimmt man es über einen längeren Zeitraum oder in größeren Dosierungen, ist das Pulver deutlich praktischer und günstiger. Eine Kur, um den Körper ausreichend mit Schwefel zu versorgen, bewährt sich bei uns gerade mit 3 x 1 Teelöffel MSM-Pulver in etwas stillem Wasser eingerührt. Da es nicht sonderlich gut schmeckt, kann man auch auf Zitronensaft ausweichen. Um Entgiftungserscheinungen zu vermeiden, empfielt es sich, mit der halben Dosierung zu beginnen und nach einer Woche zu steigern.
Auch im Badewasser soll MSM übrigens seine schmerzstillende und entgiftende Wirkung entfalten. Als Gel kann die Substanz auch äußerlich aufgetragen werden.

Einziges Achtung: wie alle schwefelhaltigen Nahrungsmittel kann MSM die Aufnahme von Zink hemmen. Wir empfehlen deshalb, öfter Nahrungsmittel mit hohem Zink-Gehalt einzubauen: Paranüsse, Mandeln, Linsen, Mais (bitte in Bio- oder bestenfalls Rohkostqualität oder als Sprossen) oder grünen Tee.

 

 

Quellen:
Dr. Joachim Mutter, “Amalgam – Risiko für die Menschheit”, fit fürs Leben Verlag
www.orthoknowledge.eu
www.gelenkexperten.com
www.zentrum-der-gesundheit.de

8 thoughts on “Mit MSM gegen Allergien und Schmerzen

  1. Christian Weigel

    Hallo, super Tips gebt ihr hier. Werde mich daran halten. Vielen Dank!

  2. Brita Künzler

    Hallo Judith, danke für die Informationen über MSM. Wo bekommt man denn das MSM in Kapselform.
    Liebe Grüße
    Brita Künzler

    1. Vrohkost

      Liebe Brita,

      MSM ist im Internet in Pulver- und in Kapselform vielfach erhältlich. Du findest sicher einen Shop, der Dir sympathisch ist.
      Auch in Apotheken sollte MSM mittlerweile einfach erhältlich sein. Sie bestellen sicher auch gerne für Dich.

      Liebe Grüße und alles Gute für Dich, Judith

  3. Corinna

    Liebe Judith,

    ich lese seit einiger Zeit in eurem Blog mit und die vielen Beiträge sind sehr informativ. Ich bin selber seit 2011 an MS erkrankt und wollte mal fragen, welches MSM Pulver ihr verwendet?

    Liebe Grüße
    Corinna

    1. Vrohkost

      Liebe Corinna,

      vielen Dank für Deine Nachricht.
      Du kannst jedes MSM Pulver wählen, wichtig ist, dass Du darauf achtest, dass es sich um 100% Methylsulphonylmethan handelt und frei von Zusatzstoffen (zB. Antierieselmittel) besteht. Du findest im Internet viele gute Anbieter. Wir haben uns gerade wieder eine neue Ladung nach Thailand schicken lassen.
      Sehr einfach und günstig kannst Du das Pulver bei Amazon bestellen, darüber haben wir auch unseres geordert.
      Hier der Link: http://amzn.to/1vEfBGB
      Mit einer Tüte kommst Du sehr lange hin.

      Wir wünschen Dir alles Gute und für weitere Fragen sind wir für Dich da.

      Herzliche Grüße
      Judith und Norman

  4. Corinna

    Liebe Judith,

    danke für deine Antwort.
    Welche Erfahrungen habt ihr schon mit MSM gemacht?

    Herzliche Grüße
    Corinna

    1. Vrohkost

      Hallo Corinna,
      Norman führt ganz eindeutig auf MSM zurück, dass es seine Haare, Nägel und die Haut sehr verbessert und gestärkt hat. Die Haut vor allem unempfindlicher für die Sonne gemacht hat, so dass Sonnenbrand kein Thema war. Obwohl wir uns von Sonnencremes verabschiedet haben. Wir haben etwa 5 Wochen eine Kur gemacht bis wir nach Thailand abgereist sind. Norman hat hier gemerkt, dass ihm das Pulver fehlt, also haben wir uns einen kleinen Vorrat schicken lassen.
      Ich kann auch sagen, dass meine Haare wieder schön, kräftig und glänzend geworden sind, nachdem sie durch das Entgiften lange Zeit stumpf und in den Spitzen brüchig waren. Wenn meine Nase schnieft, weil es am Vorabend kalt geworden ist, dauert es gerade einen halben Tag, aber eine Erkältung ist nie draus geworden. Das Immunsystem scheint stabiler zu sein. Auch bei Kopfweh haben wir es schon erfolgreich eingesetzt.
      Gerne hätte ich auch eine Rückmeldung von meiner Omi bekommen, wie es sich auf schmerzende artritische Gelenke auswirkt, aber nach 3 Tagen ging ihr die Geduld aus. ; )

      Wir sind also gespannt, was Du berichten kannst und schicken Dir liebe Grüße! Judith und Norman

  5. Corinna

    Hallo ihr beiden,

    welche Erfahrungen habt ihr denn schon mit MSM gemacht?

    Liebe Grüße und
    einen wunderschönen Thailandtag

    Corinna

Leave a reply

erforderlich